Was sind Kryptowährungen?

Teile diese Seite

Kryptowährungen oder Kryptos sind digitale Coins. Sie bilden ein Zahlungssystem, das nur in der digitalen Welt existiert. Mit Kryptos können Sie Gelder überweisen, ohne dass hierfür ein Dritter erforderlich ist. Aber was genau sind Kryptowährungen?

Was sind Kryptowährungen?

In unserer heutigen Gesellschaft führen wir immer mehr Zahlungen digital durch. Wenn Sie frisches Obst auf dem Markt kaufen, bezahlen Sie es höchstwahrscheinlich digital, zum Beispiel mit einer Zahlungskarte.

Unser derzeitiges Fiat-System war jedoch nicht wirklich für die Verarbeitung digitaler Zahlungen ausgelegt. Wenn Sie jemanden mit einer Banknote von zehn Euro bezahlen, gibt es kein Problem. Der Empfänger ist sich sicher, dass er gerade einen Wert von zehn Euro erhalten hat. Aber wenn Sie digital bezahlen, ist das anders.

Wenn Sie digital bezahlen, werden nur zwei Zahlen auf einem Bildschirm geändert. Dies ist einfach zu kopieren, was bedeutet, dass Sie selbst leicht zwei Zehner erstellen können. Um zu verhindern, dass Sie falsch kopierte Zehner erhalten, überwachen Banken alle digitalen Zahlungen. Mit dieser Funktion wächst die Macht der Banken übermäßig.

Bitcoin ist das erste Tauschmittel, das speziell für digitale Zahlungen entwickelt wurde. Der wichtigste Unterschied ist, dass Bitcoin keine Behörde wie eine Bank benötigt, um Transaktionen zu überwachen. Bitcoin ist ein dezentrales und offenes System, bei dem jeder zur Entwicklung der Währung beitragen kann.

Um sicherzustellen, dass Bitcoin dezentral funktioniert, wird das Bitcoin-System von Tausenden von Parteien verwaltet. Alle haben eine Kopie der gesamten Bitcoin-Transaktionshistorie.

Wenn Sie Bitcoins senden, überprüfen alle diese Parteien die Transaktionshistorie. So wird verifiziert, dass Ihr Kontostand ausreicht, um die betreffende Menge an Coins zu versenden. Damit wird verhindert, dass eine Bitcoin kopiert und zweimal ausgegeben wird.

Wie funktioniert Krypto?

Es ist sehr wichtig, dass die Transaktionshistorie von Bitcoin ehrlich und transparent ist. Aus diesem Grund wird die Transaktionshistorie in einer sogenannten Blockchain gespeichert. Dies ist eine chronologische Kette von Blöcken, die (Transaktions-) Daten enthalten.

Wenn ein neuer Block zur Kette hinzugefügt wird, werden die Daten im Block kryptografisch verschlüsselt. Von dort leitet sich der Name Kryptowährung ab. Nachdem die Daten verschlüsselt worden sind, sind sie weiterhin für alle zugänglich, können jedoch nicht mehr geändert werden. Wenn etwas in der Blockchain aufgezeichnet ist, bleiben diese Informationen für immer erhalten. Auf diese Weise sind Sie sicher, dass Ihre Transaktion irreversibel ist.

Eine Blockchain ist also transparent, unmöglich zu fälschen und - da die Blockchain dezentralisiert ist - nicht hackbar. Wenn Sie eine Blockchain hacken möchten, müssen Sie Tausende von Computern gleichzeitig hacken, was so gut wie unmöglich ist.

Aufgrund dieser Eigenschaften sehen immer mehr Unternehmen und Regierungen Blockchain als wertvolle Innovation. Die niederländische Regierung ist weltweit führend bei Blockchain-Experimenten. Derzeit gibt es 32 Blockchain-Piloten, die von der niederländischen Regierung betrieben werden.

Es gibt viele verschiedene Blockchains, und viele von ihnen haben ihre eigene Coin kreiert. Zum Beispiel die Ethereum-Blockchain, auf der der Coin Ether betrieben wird.

Welche Kryptowährungen gibt es?

Die Liste der verschiedenen Arten von Kryptowährungen ändert sich täglich. Derzeit gibt es mehr als zweitausend verschiedene Coins. In der Liste unten sehen Sie, welche am besten abschneiden.

Wie kaufen Sie Kryptowährungen?

Der Kauf von Kryptos ist ganz einfach und leicht möglich. Die meisten Investoren kaufen zunächst Bitcoin. Wenn Sie noch weiter in die Welt der Kryptowährungen eintauchen möchten, bietet BTC Direct vier weitere Coins an, die zu den Top Ten gehören. Sie müssen keine ganze Coin kaufen. Sie können schon ab zehn Euro bestellen.

Wichtigste Merkmale einer Kryptowährung:

  • Kryptowährungen sind eine digitale Zahlungsmethode. Eine Zahlungsmethode, die verwendet werden kann, ohne dass ein Dritter erforderlich ist. Um sicherzustellen, dass alle Transaktionen legitim sind, überprüft das Bitcoin-Netzwerk die Transaktionen mithilfe der Blockchain.
  • Ein Netzwerk von Tausenden von Computern überprüft neue Transaktionen. Sie verwenden die Transaktionshistorie, um festzustellen, ob der Saldo des Absenders ausreicht. Nur wenn die Transaktion korrekt ist, wird sie ausgeführt.
  • Die Transaktionshistorie wird so gespeichert, dass sie für jedermann zugänglich ist, aber von niemandem geändert werden kann. Zu diesem Zweck wird die Blockchain-Technologie verwendet. Eine Blockchain ist eine Kette von Blöcken, die Daten enthalten.
  • Die Beliebtheit der Blockchain-Technologie wächst schnell. Mehrere Regierungen und Unternehmen versuchen herauszufinden, wie sie die Technologie nutzen können. Je mehr eine Blockchain verwendet wird, desto höher könnte die Nachfrage nach einer Coin werden.
  • Aus diesem Grund investieren viele Einzelpersonen und Organisationen in Kryptowährungen. In Kryptos zu investieren ist ganz einfach. In wenigen Schritten können Sie beispielsweise Eigentümer von Bitcoin, Ether, Ripple oder Litecoin werden.
Teile diese Seite