Wurden Sie zum Opfer eines Bitcoin-Betrugs?

Teile diese Seite

Leider gibt es da draußen Leute, die hinter Ihrem Geld her sind. Diese werden versuchen, Sie mit Werbung von Stars oder mit garantierten Gewinnen oder hohen Renditen zu täuschen. Zunächst werden Sie aufgefordert eine gewisse Summe zu zahlen. Hier erklären wir, wie Sie einen solchen Betrugsversuch erkennen können und was Sie dagegen tun können.

Wie funktioniert der Bitcoin-Betrug?

Die Namen und Bilder von Stars werden häufig ohne deren Erlaubnis in solchen Anzeigen verwendet, um Ihre Aufmerksamkeit zu erregen. In der Werbung heißt es dann, dass der
betreffende Promi viel Geld verdient hat, indem er über eine bestimmte Anlageplattform oder ein bestimmtes Programm in Bitcoin investiert hat. Wenn Sie auf die Werbung klicken,
werden Sie zu einer professionell aussehenden Website weitergeleitet, auf der Sie sich für ein „Investitionsprogramm“ anmelden können.
In den meisten Fällen läuft das ganze wie folgt ab:

  1. Sie melden sich an, nachdem Sie auf die Werbung geklickt haben.
  2. Sie werden von einem Betrüger angerufen, den Sie noch nie getroffen haben.
  3. Der Betrüger wird Sie immer wieder anrufen und versuchen Sie zu überreden, mehr Geld in die Plattform zu investieren.
  4. In einigen Fällen wird der Betrüger Ihnen dazu raten, „TeamViewer“ oder „AnyDesk“ herunterzuladen. Mit diesen Programmen kann der Betrüger die Aktivitäten auf Ihrem Computerbildschirm sehen. Außerdem kann er so die Kontrolle über Ihren Computer übernehmen.
  5. Der Betrüger wird Ihnen sehr hohe Gewinne versprechen, jedoch wird er nicht näher darauf eingehen, wie Sie diese Gewinne erhalten.
  6. Der Wert Ihrer Investition nimmt zu, aber wenn Sie einen Teil des Gewinns haben möchten, kommt die Wahrheit ans Licht.
  7. Sie setzen sich mit der Plattform in Verbindung, um Ihre Gewinne einzutreiben. Es wird Ihnen jedoch mitgeteilt, dass Sie zuerst Steuern zahlen müssen. Diese sollen Sie in Bitcoin überweisen.

Die Betrüger machen durch Ihre Zahlungen und überwiesenen Bitcoin für die angeblichen Steuern hohe Gewinne. In den meisten Fällen befinden sich die Callcenter der Betrüger im Ausland. Oft werden Sie von einer britischen oder schweizerischen Telefonnummer angerufen. Der Anrufer hat normalerweise einen typisch britischen Namen wie zum Beispiel John Smith. Leider ist es in der Vergangenheit vorgekommen, dass Betrüger dazu geraten haben, Bitcoin bei BTC Direct zu kaufen. Der Grund ist eine angebliche Zusammenarbeit mit uns. Wir versichern Ihnen hiermit, dass dies nicht wahr ist. Wir würden NIEMALS mit Betrügern arbeiten. Wir tun alles in unserer Macht Stehende, um zu verhindern, dass unsere Kunden betrogen werden.

Was können Sie machen, wenn Sie zum Opfer geworden sind?

Wenn Ihnen so etwas Ähnliches zugestoßen sein sollte, dann sind Sie wahrscheinlich Opfer
eines Bitcoin-Betrugs geworden. Wir raten Ihnen dazu, die folgenden Maßnahmen zu
ergreifen:

  • Brechen Sie den Kontakt zu dem Betrüger sofort ab. Überweisen Sie kein Geld oder weitere Bitcoin.
  • Wenn Sie bereits Geld oder Bitcoin überwiesen haben, raten wir Ihnen dazu die Polizei einzuschalten.
  • Wenn Sie einen Account bei unserer Plattform haben, bitte informieren Sie auch uns.
  • Haben Sie die Betrüger mit Ihrer Kreditkarte bezahlt? Dann informieren Sie auch Ihr Kreditkartenunternehmen.
  • Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
Teile diese Seite