Wie funktioniert Bitcoin mining?

Teile diese Seite

Vielleicht haben Sie davon in den Nachrichten gehört oder etwas darüber gelesen: Bitcoin-Mining. Aber was genau ist Bitcoin-Mining und wie trägt Mining zum Bitcoin-Netzwerk bei?

Bevor wir uns damit befassen, müssen wir einige Dinge klarstellen. Wenn Sie "Bitcoin-Mining" hören, denken Sie möglicherweise an die Erstellung neuer Bitcoins. Die Wahl des Namen ist leider etwas unglücklich, da das Erstellen neuer Bitcoins nicht das Hauptziel des Minings ist.

Das machen Bitcoin-Miner:

  • Miner verarbeiten neue Transaktionen in Blöcken
  • Miner erhalten für ihre Arbeit eine Belohnung in Bitcoin
  • Miner sichern das Netzwerk

Bitcoin ist ein dezentrales Netzwerk

Bevor wir weiter auf das Mining eingehen, müssen wir das Bitcoin-Netzwerk noch etwas näher erläutern. Bitcoin ist das erste dezentrale Netzwerk, mit dem Sie Geld senden, empfangen und verwalten können. Das ist revolutionär.

Angenommen, Sie müssen nach einer Nacht in der Kneipe ein paar Freunden Geld zurückzahlen. Mit Bitcoin müssen Sie lediglich Ihre Bitcoin-Wallet öffnen, den QR-Code Ihres Freundes scannen und die Anzahl der Coins eingeben, die Sie ihm senden möchten. Die Transaktion wird sofort von einer Person zu einer anderen bearbeitet, ohne dass eine Drittpartei benötigt wird.

Vergleichen wir diesen Vorgang mit dem einer Überweisung. Sie greifen zu Ihrem Telefon und senden den geschuldeten Betrag von Ihrer Banking-App an das Bankkonto Ihres Freundes. Jetzt wird das Geld von Bank zu Bank geschickt, und wenn Ihr Freund bei einer anderen Bank als Sie ist, kann diese Transaktion eine Weile dauern.

Anstelle von Banken prüfen Computer Transaktionen

Transaktionen mit Bitcoins werden nicht wie sonst von einer zentralen Partei (der Bank) überprüft, sondern von einem Computernetzwerk. Ein Computer, der die Transaktionen überprüft, wird als Knoten bezeichnet. Jeder Knoten im Netzwerk verfügt über eine eigene Kopie der gesamten Transaktionshistorie von Bitcoin. Alle neuen Transaktionen werden von allen Computern im Netzwerk geprüft und blockweise verarbeitet.

Diese transaktionsgefüllten Blöcke sind in chronologischer Reihenfolge von alt nach neu angeordnet und bilden zusammen eine Kette. Hierher stammt der Name: Blockchain.

Hier kommen die Miner ins Spiel. Miner verarbeiten alle Bitcoin-Transaktionen blockweise in der Blockchain.

Miner verarbeiten Transaktionen in Blöcken

Wie funktioniert das? Es steht jedem frei, Blöcke zur bereits vorhandenen Blockchain hinzuzufügen. Um der Chain einen Block hinzuzufügen, muss Ihr Computer die Lösung für eine Art Rätsel finden. Je schneller Ihr Computer ist, desto mehr mögliche Lösungen kann er finden.

Miner-Geräte entwickeln mögliche Lösungen so schnell wie möglich, damit sie der Chain einen Block hinzufügen können. Der Computer verarbeitet die Informationen aller Transaktionen, die er in einem Block hinzufügen möchte, und führt diese Informationen über einen Algorithmus aus.

Die vom Algorithmus bereitgestellte Ausgabe muss korrekt sein, bevor der Miner den Block hinzufügen kann. Ihr Computer benötigt genügend Rechenleistung, um mögliche Lösungen zu finden. Mit anderen Worten: Sie müssen nachweisen können, dass Ihre Mining-Ausrüstung Anstrengungen unternommen oder gearbeitet hat. Daher stammt der Begriff „Arbeitsnachweis“ (Proof-of-Work).

Miner erhalten eine Belohnung in Bitcoin

Rechenleistung und Energie sind teuer, deshalb erhalten Miner eine Belohnung in Bitcoin. Diese Belohnung ist die Motivation für einen Miner, die Arbeit auszuführen. Die Belohnung für jeden hinzugefügten Block beträgt derzeit 12,5 Bitcoin. Diese Bitcoins werden neu erstellt. Darüber hinaus erhält der Miner alle Transaktionsgebühren von den Transaktionen, die sich in dem hinzugefügten Block befanden.

Die Belohnung der Miner für das Hinzufügen eines Blocks zur Blockchain wird alle vier Jahre halbiert. Dies wird als Blockhalbierung bezeichnet.

Miner sichern das Netzwerk

Der Bitcoin-Blockchain-Code strebt eine durchschnittliche Blockzeit von zehn Minuten an. Dies bedeutet, dass der bereits vorhandenen Chain ungefähr alle zehn Minuten ein neuer Block hinzugefügt wird.
Derzeit besteht das Bitcoin-Netzwerk aus Tausenden von Minern. Um sicherzustellen, dass die Zeit zwischen zwei Blöcken (ungefähr) zehn Minuten bleibt, muss der Schwierigkeitsgrad der 'Rätsel' entsprechend angepasst werden. Andernfalls werden Blöcke zu schnell oder zu langsam hinzugefügt.

Das Erhöhen des Schwierigkeitsstandards verbessert auch die Sicherheit des Netzwerks. Wenn Sie Bitcoin hacken möchten, benötigen Sie mehr als die Hälfte der gesamten Rechenleistung im Netzwerk. Ein solcher Angriff wird daher als 51-Prozent-Angriff bezeichnet. In Bitcoin ist ein solcher Angriff so gut wie unmöglich, da es einfach zu viel gemeinsame Rechenleistung gibt

Möchten Sie mehr über den aktuellen Schwierigkeitsgrad des Netzwerks erfahren? Sehen Sie auf bitcoinwisdom.com nach.

Bitcoin-mining zu Hause

Momentan ist es nicht mehr rentabel, als Einzelperson Bitcoin zu schürfen. Am Anfang konnten Sie Bitcoin mit einem einfachen Laptop und technologischem Grundwissen schürfen. Aber da sich immer mehr Miner anschließen, nimmt der Schwierigkeitsgrad immer weiter zu. Dies bedeutet, dass Sie eine schnellere und bessere Ausrüstung für das Mining von Bitcoin benötigen. Diese Ausrüstung ist in den meisten Fällen zu teuer für den Kauf und Betrieb durch Einzelpersonen.

Das Mining von Bitcoin erfolgt heutzutage häufig in sogenannten Mining-Pools. Mining-Pools sind Unternehmen, die ihre Kräfte für das Mining von Bitcoin bündeln. Die Menschen können einem Mining-Pool beitreten, und die Gewinne aus dem Mining werden dann zwischen den Mitgliedern im Pool aufgeteilt.

Da die Einnahmen unter den Minern aufgeteilt werden, ist das Mining von Bitcoins oft kaum rentabel. Anstatt das Mining für Gewinn zu betreiben, können Sie auch mit dem Mining beginnen, um das Bitcoin-Netzwerk zu stärken!

Maschinen und Geräte für das Mining

Das Bitcoin-Mining erfolgt mit Hilfe fortschrittlicher ASIC-Chips. Das bekannteste Bitcoin-Mining-Gerät wird von der chinesischen Firma Bitmain hergestellt. Dieser Hersteller veröffentlicht von Zeit zu Zeit neue Geräte, mit denen Sie Kryptowährungen wie Bitcoin oder Litecoin schürfen können.

Die neueste Ausrüstung kostet Tausende von Euro, und das ist noch nicht alles, die Ausrüstung verbraucht auch viel Strom. Darüber hinaus sind die meisten Maschinen recht laut und erzeugen viel Wärme.

Teile diese Seite